Archiv
16.04.2018 | Wolfgang Fröhlich
Veröffentlichung im Amtsblatt KW 16/2018 - Autor Wolfgang Fröhlich

Der Haushaltsplan der Gemeinde für das Jahr 2018 soll in einer der nächsten Sitzungen des Gemeinderates verabschiedet werden. Bei den Vorberatungen über den Entwurf hat die CDU-Fraktion die folgenden Anträge gestellt:

Vereinsförderung: Erhöhung der Grundförderung

Die Richtlinien über die Vereinsförderung sehen derzeit vor, dass als Grundförderung je Einwohner 4,00 € zur Verfügung gestellt werden. Wir beantragen diesen Betrag auf 5,00 € zu erhöhen. Die Vereine unserer Gemeinde leisten einen unverzichtbaren Beitrag für Sport, Kultur und außerschulische Bildung. Der Einsatz ihrer ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist Voraussetzung für das gute Miteinander in Tamm. Dies sollte durch eine Erhöhung der Grundförderung anerkannt werden. Dabei ist uns wichtig, dass die Grundförderung diejenigen Vereine begünstigt, die einen hohen Anteil jugendlicher Vereinsmitglieder haben. Trotz unserer schwierigen Haushaltslage 2018 halten wir die damit verbundenen Mehrausgaben von ca. 13.000,00 € für absolut vertretbar.

 

Naherholung: Erste konkrete Schritte für den Bürgergarten und die Holzstraße

Wir beantragen, für die Sanierung des Verbindungsweges zwischen dem Weg entlang der Bahnlinie und dem Egelseeweg einen Betrag in den Finanzhaushalt einzusetzen, mit dem dieser so verbessert werden kann, dass er auch für Menschen, die auf Rollatoren oder Rollstühle angewiesen sind, benutzbar ist. Dies wäre auch ein erster Schritt zur Verwirklichung eines Bürgergartens. Der Verbindungsweg ist in einem sehr schlechten Zustand. Je nach Wetterlage geht man auf staubigem Schotter, oder man muss große Pfützen umgehen. Dieser Weg wird täglich von vielen Pendlern zum Bahnhof und zurück begangen. Aber vor allem: Viele Bewohnerinnen und Bewohner des benachbarten Kleeblattheimes sind auf Rollatoren oder Rollstühle angewiesen. Sie und ihre Angehörigen können den Weg im aktuellen Zustand nicht für Spaziergänge nutzen. Wir möchten erreichen, dass in den Haushalt 2018 nicht nur eine Planungsrate eingestellt wird, sondern konkret etwas geschieht.

Das gleiche gilt für den Holzweg. Für Maßnahmen im Rahmen der Grünen Nachbarschaft sind im Jahr 2017 5.000,00 € vorgesehen gewesen. Dieser Betrag ist unseres Wissens nicht abgeflossen. Für 2018 sind 2.000,00 € eingestellt. Wir beantragen, dass dieser Betrag auf 5.000,00 € erhöht wird, um den Holzweg als „grüne Grenze“ zur Bebauung und Naherholungszone ökologisch zu gestalten und die Umsetzung im Jahr 2018 durchzuführen.

 

Investitionen in die Bildungsinfrastruktur: Ein Gesamtkonzept ist notwendig.

Es ist unbestritten, dass Teile der Grundschule Hohenstange saniert oder komplett neu errichtet werden müssen. In gleicher Weise besteht aber für den Altbau der Gustav-Sieber-Schule sowie für das Lehrerzimmer und das Rektorat erheblicher Sanierungsbedarf. Ferner ist zu erwarten, dass eine weitere Kindertagesstätte gebaut werden muss - entweder als Ersatzbau oder als zusätzliche Maßnahme.

Die Verwaltung wird daher aufgefordert, bis zur nächsten Klausursitzung des Gemeinderates aus ihrer Sicht Prioritäten für diese wichtigen, aber auch in hohem Maße finanzwirksamen Projekte zu benennen und Finanzierungsmöglichkeiten sowie Zeitpläne darzustellen. Bevor dies nicht erfolgt ist, sehen wir uns nicht in der Lage, der Priorisierung einer einzelnen Maßnahme zuzustimmen.

Die Tiefbau- und Hochbaumaßnahmen für den Friedhof und die Aussegnungshalle dürfen nicht erneut verschoben werden.

Wir legen großen Wert darauf, dass die Tiefbaumaßnahmen für die Umgestaltung des Friedhofparkplatzes und für die Urnenwände  wie vorgesehen 2018 und 2019 etatisiert und umgesetzt werden. Gleiches gilt für die geplantenen Hochbaumaßnahmen vor und in der Aussegnungshalle in den folgenden Jahren.

weiter

12.02.2018 | Wolfgang Fröhlich
Veröffentlichung im Amtsblatt KW 7/2018 - Autor Wolfgang Fröhlich

CDU, CSU und SPD haben am 7. Februar 2018 einen Vertrag als Basis für die schließlich gebildete Koalitionsregierung geschlossen.

Gemeinderat Wolfgang Fröhlich hat den nachfolgenden Artikel verfasst, der auch im Amtsblatt der Gemeinde Tamm veröffentlicht wird:


Zahlreiche Absprachen in der Koalitionsvereinbarung betreffen unmittelbar die Städte und Gemeinden. Im Folgenden zitieren wir einige Passagen, deren Umsetzung konkrete Auswirkungen auf Tamm und die Arbeit von Gemeinderat und Verwaltung haben kann:

weiter

28.01.2018 | Wolfgang Fröhlich
Veröffentlichung im Amtsblatt in der KW 5 - Autor Wolfgang Fröhlich

Mehr als 60 Gäste waren der Einladung in die VfB-Gaststätte zum traditionellen Neujahrsessen der CDU Ortsverbände Tamm und Asperg gefolgt. Für die CDU Tamm konnte die Vorsitzende Petra Brenner die Bürgermeister der beiden Gemeinden und unseren Bundestagsabgeordneten Eberhard Gienger begrüßen. Einleitend rief sie einige der zurückliegenden Veranstaltungen der CDU Tamm in Erinnerung, so den Gemarkungsrundgang mit Gerhard Kurz und den Kabarettabend in der Kelter mit dem Programm „Männerabend 2“ aus dem Theaterhaus Stuttgart. Auch für dieses Jahr seien wieder ähnliche Veranstaltungen geplant.

 

Nach Grußworten der Bürgermeister Martin Bernhard und Christian Eiberger ging Eberhard Gienger auf die aktuellen Verhandlungen zur Bildung der Bundesregierung ein. Er hatte sich bereits bei der Mitgliederversammlung der CDU Tamm im Oktober 2017 kritisch zu den Aussichten für eine sogenannte „Jamaika-Koalition“ geäußert. Die zwischenzeitliche Entwicklung hat ihn bestätigt. Man habe zusammen mit der SPD in der zurück liegenden Legislaturperiode gute Ergebnisse erzielt. Nun hoffe er, dass im Interesse der Sache rasch eine Koalitionsvereinbarung zustande kommt als Grundlage für eine stabile Bundesregierung. „Eine Minderheitsregierung will die CDU nicht und für Neuwahlen hätten die Bürgerinnen und Bürger keinerlei Verständnis“, so Gienger abschließend.

 

Danach standen das persönliche Gespräch und der Austausch zwischen den Mitgliedern und Freunden der CDU aus den beiden Nachbarkommunen im Mittelpunkt. Eine Wiederholung der Veranstaltung Anfang des Jahres 2019 ist fest geplant. Möglicherweise wieder am gleichen symbolträchtigen Ort. Bekanntlich steht die Gaststätte es VfB Tamm auf Gemarkung Asperg. Auf den immer wieder diskutierten Grundstückstausch zwischen Asperg und Tamm wird man wohl noch länger warten müssen. Schließlich gibt es für beide Gemeinden in der nächsten Zeit wichtigere Probleme zu lösen als dieses.

Danach standen das persönliche Gespräch und der Austausch zwischen den Mitgliedern und Freunden der CDU aus den beiden Nachbarkommunen im Mittelpunkt. Eine Wiederholung der Veranstaltung Anfang des Jahres 2019 ist fest geplant. Möglicherweise wieder am gleichen symbolträchtigen Ort. Bekanntlich steht die Gaststätte es VfB Tamm auf Gemarkung Asperg. Auf den immer wieder diskutierten Grundstückstausch zwischen Asperg und Tamm wird man wohl noch länger warten müssen. Schließlich gibt es für beide Gemeinden in der nächsten Zeit wichtigere Probleme zu lösen als dieses.

 

weiter

18.12.2017
Veröffentlichung im Amtsblatt in der KW 51 - Autor Wolfgang Fröhlich

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Jahr 2017 war in der „großen“ Politik in Berlin vor allem von der Bundestagswahl und den bislang erfolglosen Gesprächen über eine Regierungsbildung geprägt. Die große Mehrheit unserer Bevölkerung erwartet vollkommen zu Recht, dass die Verhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD nun rasch zu konkreten Ergebnissen führen als Grundlage für eine stabile Koalitionsregierung.

Prägend für die „kleine“ Politik in Tamm war in diesem Jahr unsere schwierige Haushaltssituation, die sich vermutlich auch im kommenden Jahr nicht wesentlich verbessern wird. Trotz der enger gewordenen finanziellen Spielräume hat der Gemeinderat zahlreiche Entscheidungen für eine gute Weiterentwicklung unserer Gemeinde getroffen. Vier Vorhaben, die uns besonders wichtig sind, möchten wir in dieser letzten Ausgabe des Amtsblattes im Jahr 2017 erwähnen:

·         (1) Die gemeinsame Mensa für die Realschule und die  Gustav-Sieber-Schule ist im Bau. Sie ist dringend erforderlich für einen gelingenden Ganztagsbetrieb. Während der Bauzeit sind Belastungen für Schüler, Lehrer, Betreuer und Eltern leider nicht zu vermeiden. Wir hoffen, dass im Schuljahr 2018 / 2019 die Zeit der Provisorien an beiden Schulen zu Ende geht.

 

·        (2) Der Bebauungsplan „Alter Ort“ ist Mitte dieses Jahres rechtskräftig geworden. Er soll eine geordnete bauliche Entwicklung im Ortskern gewährleisten. Bauherren, Angrenzer und Grundstückseigentümer erhalten dadurch klare Regelungen für Neubauten oder Umbauten. So können innerörtliche Grundstücke besser baulich genutzt werden, anstatt neue Flächen zu versiegeln. Etliche Projekte wurden bereits begonnen, andere sind konkret geplant.

 

·        (3) Nach langwierigen Grundstücksverhandlungen und der Aufstellung eines Bebauungsplans kommt das Investitionsvorhaben auf dem ehemaligen Böhringer-Areal inzwischen sehr gut voran. Eine viele Jahre ungenutzte Industriebrache erhält wieder eine gewerbliche Nutzung. Wir freuen uns über die damit verbundene Verbesserung der Einnahmen der Gemeinde aus der Gewerbesteuer. Entsprechend unserer Forderung wird die Erschließung des Areals ausschließlich über die bereits bestehende Zufahrt gegenüber dem Schützenhaus erfolgen. Die Hölderlinstraße darf nur noch als Zufahrt in Notfällen genutzt werden.

 

·        (4) Die Nachfrage nach Baugrundstücken in Tamm vor allem von jungen Familien ist nach wie vor sehr groß und kann derzeit nicht gedeckt werden. Daher wurde für den Bereich nördlich der Calwer / nördlich der Stuttgarter Straße ein städtebaulicher Wettbewerb durchgeführt. Vorgesehen ist eine Bebauung mit Einfamilienhäusern, Reihenhäusern und Mehrfamilienhäusern. Auch eine Kindertagesstätte ist geplant. Für uns ist wichtig, dass der Holzweg als Grünzug und Übergang in die freie Landschaft erhalten bleibt. Als nächster Schritt soll eine Bürgerbeteiligung stattfinden.


Gerne bleiben wir mit Ihnen über diese und andere Themen der Kommunalpolitik im Gespräch – etwa bei den Neujahrsempfängen oder bei anderen Veranstaltungen zu Beginn des Jahres 2018. Zunächst aber wünschen wir Ihnen einige ruhige Tage über Weihnachten und den Jahreswechsel mit viel Zeit für Ihre Familie und Ihre Freunde sowie Gelegenheiten, um Kraft zu schöpfen für das kommende Jahr.


Für den CDU-Ortsverband: Petra Brenner, Siegfried Winkler, Michael Wolf


Für die CDU-Fraktion im Gemeinderat: Adolf Bommer, Wolfgang Fröhlich, Robert Malessa, Richard Wyrich

weiter

12.11.2017
Theaterhaus in Tamm

Erneut fand ein im Theaterhaus Stuttgart erfolgreiches Programm auch in Tamm statt. Martin Luding und Roland Baisch gastierten auf Einladung der CDU Tamm mit dem von ihnen geschriebenen Stück „Männerabend 2“ in der Kelter. Und wie schon bei den Veranstaltungen der vergangenen Jahre konnte die CDU-Vorsitzende Petra Brenner die Gäste - darunter auch Bürgermeister Martin Bernhard - vor einem ausverkauften Haus begrüßen. Sie kündigte einen unterhaltsamen Abend mit Wortwitz und Klamauk, aber auch mit ernsteren Gedanken zum Rollenverhalten von Frauen und Männern an.

Und so kam es dann auch. Die beiden Darsteller überzeugten mit hohem schauspielerischem und musikalischem Können. Ihre beeindruckende Wandlungsfähigkeit und ihre sprachliche Varianz sorgten für immer neue, rasch aufeinanderfolgende Perspektivwechsel. Häufiger Szenenapplaus zeigte die gute Stimmung und Begeisterung des Publikums für Martin Luding und Roland Baisch.

Ihr erstes Stück „Männerabend“ haben allein im Theaterhaus Stuttgart rund 200.000 Zuschauer gesehen. Mit „Männerabend 2“ dürfte die Erfolgsstory weitergehen, so Stimmen aus dem Publikum nach der Aufführung.

Herzlichen Dank an alle Mitglieder und Freunde der CDU Tamm für die Vorbereitung und Organisation des Theaterabends. Besonders danken wir Siegfried Winkler, durch dessen persönliches Engagement die Veranstaltung ermöglicht wurde.

Die CDU Tamm wird auch im Herbst 2018 wieder einen kulturellen Abend mit Künstlern aus der Region anbieten. Freuen Sie sich darauf! Mehr wird noch nicht verraten.

weiter

02.11.2017
Seit einigen Jahren bietet der CDU-Gemeindeverband Tamm im Herbst ein kulturelles Highlight mit bekannten Künstlern aus der Region. Schon zum zweiten Mal kommen nun am 10.11.2017 Roland Baisch und Martin Luding, die mit ihren Programmen Männerabend bzw. Männerabend 2 unter anderem im Theaterhaus in Stuttgart für ausverkaufte Säle sorgen. Auch für unsere Veranstaltung in Tamm gibt es keine Karten mehr.

Der CDU-Gemeindeverband möchte die erfolgreiche Reihe der kulturellen Veranstaltungen auch im Jahr 2018 fortsetzen.
weiter

27.10.2017

Selbstverständlich stand das Ergebnis der Bundestagswahl im Mittelpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung des CDU Gemeindeverbandes Tamm. In ihrem einleitenden Jahresbericht blickte die Vorsitzende Petra Brenner auf die Veranstaltungen der letzten zwölf Monate zurück. Von der Theaterveranstaltung in der Kelter über die Teilnahme am „CDU-Sommer“ und verschiedene Wahlveranstaltungen bis zu den Informationsständen zur Bundestagswahl waren alle durchweg gut nachgefragt und besucht. Sie bedankte sich bei den CDU-Mitgliedern für ihren ehrenamtlichen Einsatz – auch wenn das Ergebnis der Wahl zum neuen Deutschen Bundestag letztlich enttäuschend war. Jetzt gehe es darum, die Ursachen für dieses Ergebnis aufzuarbeiten und schon heute den Blick auf die Wahlen zum Gemeinderat und zum Kreistag im Mai 2019 zu richten.

Eberhard Gienger, der mit einem überzeugenden Ergebnis als Abgeordneter des Wahlkreises Neckar-Zaber wiedergewählt worden ist, griff dies auf und plädierte eindringlich dafür, dass die CDU auf allen Ebenen jetzt unbedingt offen und ohne Vorbehalte über die Ursachen des Wahlergebnisses diskutieren und Konsequenzen daraus ziehen müsse. Ein „Weiter so!“ dürfe es nicht geben. Gienger berichtete über die ersten Gespräche in Berlin zur Bildung einer Koalition der CDU/CSU mit der FDP und den Grünen. Die Chancen für ein tragfähiges Regierungsbündnis, das vier Jahre hält, beurteilte er eher skeptisch. Unerlässlich sei für ihn, dass in einer sogenannten „Jamaika-Koalition“ ein klares Profil der CDU gewahrt und umgesetzt wird. Kompromisse dürfe es nicht geben, nur um vordergründige Einheit zu zeigen. Für die „Verweigerungshaltung“ der SPD im Blick auf eine Regierungsbeteiligung habe er wenig Verständnis.

Die Position von Gienger traf auf breite Zustimmung der anwesenden CDU-Mitglieder. In der Aussprache wurde gefordert, dass die CDU vor allem eindeutige und verlässliche Aussagen zu den Themen Pflegekrise, Sicherung der Renten, Verbrechensbekämpfung und Zuwanderung treffen müsse. Genau dies sei vor der Bundestagswahl versäumt worden. Auf die Bitte von Petra Brenner, erneut zu berichten, sobald Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen vorliegen, sagte Eberhard Gienger dies gerne zu.

weiter

04.10.2017
Am 20. Oktober 2017, 19.00 Uhr findet die diesjährige Mitgliederversammlung der CDU Tamm im Restaurant „Am Bürgerpark“ statt. Hierzu laden wir jetzt schon alle Mitglieder und Freunde der CDU Tamm ein. Unsere Mitglieder erhalten noch eine schriftliche Mitteilung. Eberhard Gienger haben wir eingeladen, an der Mitgliederversammlung teilzunehmen und über den aktuellen Stand der Koalitionsverhandlungen in Berlin zu berichten
weiter

03.10.2017

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Tamm,

vielen Dank für Ihr Vertrauen, das Sie mir mit Ihrer Stimme erneut geschenkt haben!

Im Bund und im Land hat die CDU schmerzhafte Verluste erlitten. Nun gilt es, über die Ursachen für diese Verluste und das Abschneiden der Unionsparteien gründlich und offen zu diskutieren. Es muss uns wieder gelingen, das Vertrauen der Menschen in unsere Politik zurück zu gewinnen.

Als direkt gewählter Abgeordneter unseres Wahlkreises Neckar-Zaber werde ich mich auch in den kommenden Jahren wieder mit aller Kraft und Leidenschaft für Sie in Berlin einsetzen. Schwerpunkt meiner Politik ist ein nachhaltiges und weitsichtiges Handeln. Wir benötigen langfristiges Denken, um die großen Probleme zu lösen, keine kurzfristige populistische Effekthascherei, die zu Lasten kommender Generationen geht.

Im Wahlkreis bleibe ich für Sie gerne Ansprechpartner für Ihre Sorgen, Nöte, Anregungen und Kritik. Ich freue mich auf zukünftige Begegnungen mit Ihnen im Wahlkreis.

Ihr

 
Eberhard Gienger

weiter

01.10.2017
Eberhard Gienger wird erneut den Wahlkreis Neckar-Zaber, zu dem auch Tamm gehört, im Deutschen Bundestag vertreten. Mit deutlichem Vorsprung vor seinen Mitbewerbern hat er zum fünften Mal das Direktmandat gewonnen. Hierzu hat auch sein gutes Ergebnis in Tamm beigetragen. Über 39 % der Wählerinnen und Wähler in unserer Gemeinde haben für ihn gestimmt. Wir bedanken uns bei allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die der CDU und Eberhard Gienger am vergangenen Sonntag ihre Stimme gegeben haben und bei den Mitgliedern der CDU Tamm für die Unterstützung in den Wochen vor der Bundestagswahl.

weiter

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Gemeindeverband Tamm  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 40791 Besucher